walk&give KONZEPT

DIE walk&give SPENDENKAMPAGNE

80.000 Kilometer in einem Jahr – der längste Spendenlauf der Welt

Zehn Millionen Euro Spendenziel

Innerhalb eines Jahres wollen wir mindestens 50.000 Läufer in Deutschland und der Schweiz begeistern zehn Millionen Euro an Spendengeldern zu erlaufen. Die Aktion heißt walk&give, jeder Schritt wird in eine Spende umgemünzt. Mit mindestens 80.000 Kilometern wird es der längste zusammenhängende Spendenlauf aller Zeiten.  Initiiert und organisiert wird diese weltweit unvergleichliche Bewegungs- und Spendenaktion von der Schweizer Stiftung SWISSKIDS und dem deutschen Verein expika. Die beiden gemeinnützigen Organisationen kümmern sich seit vielen Jahren um das gesunde Aufwachsen von Kindern. Die Aktion startet im November zeitgleich in Basel und Leipzig. Gelaufen wird auf Laufbändern, die ein Jahr lang rund um die Uhr in Bewegung sein werden.  Alle Spenden fließen zu 100% in gemeinnützige Projekte.  

Das Konzept

Über die APP kann man beteiligte Organisationen und Challenges unterstützen, aber auch seinen eigenen Sponsorenlauf organisieren. Nach dem Auswählen kann man direkt loslaufen und seine Schritte in Spenden umwandeln. Die Höhe der Spende legt jeder Läufer selber fest. Die APP kann in Deutschland, der Schweiz und auf der ganzen Welt eingesetzt werden. Somit muss man nicht zwingend nach Leipzig, Basel oder auf die Laufband on Tour warten. Man kann täglich für sich und den guten Zweck laufen. 

Gelaufen wird auf zwei Laufbändern, die an öffentlichen Orten in Leipzig und Basel stehen. Das sind die Heimatorte von expika (Leipzig) und SWISSKIDS (Basel). Beide Laufbänder werden ein Jahr lang rund um die Uhr in Bewegung sein. Selbst wenn man nur geht, kommt jeder Standort auf über 40.000 Kilometer pro Jahr. Laufen darf jeder – so oft er will, so lang er kann. Angestrebt ist eine enge Kooperation mit Vereinen gemeinnützigen Organisationen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen, die möglicherweise einen ganzen Tag die Läufer stellen oder vielleicht sogar eine ganze Woche. Darüber hinaus soll das öffentliche Interesse mit spektakulären Challenges aufrechterhalten werden bei denen auch namhafte Sportler und Prominente teilnehmen.   

Ein mobiles Laufband reist durch die Schweiz und Deutschland. Für eine Woche wird die walk&give Kampagne zum Event und erreicht somit weitere grosse Aufmerksamkeit. Regionale Non-Profit- Organisationen, Schulklassen und lokale Botschafter werden in das Event eingebunden und bekommen so eine Plattform für ihre eigenen Spendenkampagnen und Sponsorenläufe.

Die kreativen Köpfe in unserem Team entwickeln ständig neue Ideen für Challenges, Aktionen und Events für den einjährigen Spendenlauf. Klar ist jetzt schon, dass zahlreiche prominenten Sportler walk&give unterstützen werden. Und unsere innovative walk&give-App wird abseits des Laufbandes viele zusätzliche Spender einbinden.

Woher kommen die Spenden

Jeder Schritt wird in eine Spende umgemünzt. Das Geld kommt aus zwei Quellen: Von den walk&give-Sponsoren wie ECE, REWE, BIC Gesundheit und von den Läufern selbst. Denn jeder Läufer ist auch Spender. Die walk&give-Kampagne will nicht nur Geld für einen guten Zweck einsammeln, sondern will auch zum Laufen animieren.  Wieviel Geld pro Kilometer gespendet wird legt jeder Läufer selber fest. Die Idee: die walk&give-Sponsoren honorieren jeden gelaufenen Kilometer mit einem zusätzlichen Betrag!

Bei walk&give kommt jeder gespendete Euro zu 100% gemeinnützigen Projekten zu Gute. Der Fokus liegt dabei auf Ernährung und Bewegung. Die Kosten für die Organisation von walk&give werden über Sponsoren gedeckt.

Virtuell mitlaufen und spenden – weltweit!

Die walk&give App zählt die Schritte der Teilnehmer und transformiert diese sichtbar und nachvollziehbar mittels Knopfdruck in finanzielle Mittel. Fitnessarmbänder wie Fitbit, Garmin etc. können mit der App verbunden werden. Jeder Teilnehmer kann sein Umfeld dank Anbindung an alle Social Media Plattformen auffordern, für den Teilnehmer zu spenden. Der Teilnehmer bzw. Schritte-Sponsor kann auch selbst Geld spenden. Ein Spendenbarometer zeigt live den Spendenstand an. Ebenfalls können Firmen als Sponsoren in der App Präsenz zeigen.

Der Nutzer entscheidet beim Einstieg in die App selbst, welche teilnehmende Organisation oder Stiftung er unterstützen möchte. Via E-Mail sowie Push-Notification werden Nutzer wie auch Spender regelmässig auf dem Laufenden gehalten. Zusätzlich werden alle Spender einer Kampagne im Nachgang über die Verwendung der Spendengelder informiert.